Freistellung und Urlaubsanspruch

Anwalt für Arbeitsrecht in Berlin

Auch wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer unter Anrechnung des bestehenden Urlaubsanspruchs freistellt, bleibt der Urlaub erhalten, wenn die Freistellung nur widerruflich erfolgt ist. Der Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers wird nur erfüllt, wenn er unwiderruflich freigestellt ist ( vgl. BAG 19.05.2009 – 9 AZR 433/08). Nur dann kann der Arbeitnehmer die ihm aufgrund des Urlaubsanspruchs zustehende Freiheit uneingeschränkt nutzen. Im Falle der widerruflichen Freistellung muss der Arbeitnehmer jederzeit damit rechnen das der Arbeitgeber von der Möglichkeit des Widerrufs Gebrauch macht und er die Arbeit wieder aufnehmen muss, so dass er keine Planungssicherheit über seine freie Zeit hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>